MANUFAKTA - Die neue Aluminium-Haustür von Brömse Polizeiliches Hersteller-Gütesiegel Einbruchschutz Premium 2.0 Fenster von Brömse Premium 2.0 Fenster von Brömse Premium 2.0 Fenster von Brömse Brömse GmbH & Co. KGBrömse MitarbeiterBrömse Produktionshalle HaldenslebenBrömse ProduktionBrömse LKW-FlotteBrömse ServiceBrömse AussichtsReich Brömse AussichtsReich

Lexikon für Fenster und Türen

Kunststoff

Fenster aus Kunststoff sind heute für die meisten Verwendungszwecke die beste Option. Bis vor ein paar Jahren bestanden die meisten Fenster allerdings aus anderen Materialen.

Wer heute ein neues Haus baut, wird vermutlich auf Kunststofffenster zurückgreifen und damit auch sehr zufrieden sein. Das erste Kunststofffenster wurde 1954 hergestellt. Insbesondere seit den 1980er Jahren wurden dann Fenster aus Kunststoff immer öfter verbaut. Heute ist Kunststoff ein Standardmaterial im Fensterbau. Zuvor wurden meist Fensterrahmen aus Holz verbaut. Gelegentlich wurden auch Fensterrahmen aus Metall, zum Beispiel Gusseisen oder Stahl, eingesetzt.

KunststofffensterFensterrahmen aus Kunststoff werden meist durch ein zusätzliches Material verstärkt. Dies kann zum Beispiel Aluminium oder Stahl sein, welcher sich im Inneren des Fensterrahmens und des Fensterflügels befindet. Auch glasfaserverstärkter Kunststoff – wie zum Beispiel beim Reference von Brömse – kann diese Aufgabe übernehmen. Neben den normalen Kunststofffenstern gibt es auch noch Kunststofffenster mit Aluschale.

Fensterrahmen aus Kunststoff bieten eine sehr gute Wärmedämmung. Durch ein komplexes Kammersystem kann die Energiebilanz von Kunststofffenstern noch weiter verbessert werden. Gerade im Vergleich zu klassischen Holzfenstern kann so viel Energie eingespart werden.

Außerdem bieten Kunststofffenster auch einen sehr guten Schallschutz vor externen Lärmquellen, wie zum Beispiel stark befahrenen Straßen. Entsprechende Fenster können weiterhin effektiv vor Einbrüchen schützen.

Kunststofffenster lassen sich individuell gestalten, zum Beispiel in Holzoptik. Damit erwecken sie den Anschein eines Holzfensters. Auch kann der Rahmen in anderen Farben als dem üblichen Weiß gestaltet werden. Fensterrahmen aus Kunststoff sind pflegeleicht und müssen nicht gestrichen werden. Sie können auch aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Bei Kunststofffenstern ist die Rahmenstärke vergleichsweise groß (verhältnismäßig gesehen zur Glasfläche). Dies wirkt sich besonders bei sehr kleinen Fenstern in alten Gebäuden aus, bei denen die Fensteröffnung manchmal so schmal ist, dass der Kunststoffrahmen einen großen Anteil an der Fensteröffnung belegt.

Brömse bietet drei verschiedene Kunststofffenster an: